Ist ein Baby-Hochstuhl mit Liegefunktion wirklich sinnvoll?

Hochstühle werden ab einem Alter von sechs Monaten empfohlen. Stiftung Warentest rät, Kinder erst dann in einem Hochstuhl zu setzen, wenn sie sich aus eigener Kraft aufsetzen können. Erst dann ist die Rückenmuskulatur stark genug. Was tut man aber, wenn das Baby anfängt Brei zu essen, und noch nicht sitzen kann?

Hier sind ein Treppenhochstuhl mit Babyschale oder ein Babyhochstuhl mit Liegefunktion sinnvoll. Bei einem Babyhochstuhl mit Liegefunktion lässt sich die Rückenlehne fast gerade umlegen. Das ist praktisch, wenn Sie ihr Kind mit dem Fläschchen füttern wollen. Allerdings empfiehlt Stiftung Warentest, Neugeborene wirklich nur für die Dauer der Mahlzeit in den Hochstuhl zu legen und den Kinderhochstuhl nicht zum Dauersitz zu machen, denn dafür ist die Babyschale im Hochstuhl nicht ausgelegt.
Sie besitzt, das weiß ich aus Erfahrung von einem Besuch bei Verwandten, nicht dem Komfort eines Babybettes, sondern die Babys hängen oft wie ein Schluck Wasser ohne Halt im Neugeborenen-Aufsatz. Schlafen Kinder im Hochstuhl beim Essen ein, sollten sie unbedingt herausgenommen und ins Bett gelegt werden. Im Hochstuhl mit Babywippe als Treppenhochstuhl hatte ich meinen Jüngsten bei meiner Mahlzeit auf Augenhöhe immer im Blick und das Baby nahm aktiver am Familienleben teil. Oft enthält die Babyschale Beschäftigungsmöglichkeiten für das Baby und mit einem Sicherheitsgurt gesichert kann es sicher nicht herausfallen. Stiftung Warentest hat im Kinderhochstuhl Test aber bemängelt, dass sich Geschwisterkinder an die Babyschale hängen könnten. Dann kippt ein Hochstuhl leicht. Das konnte ich bei meinen beiden Rackern nicht so beobachten. Ist ein Hochstuhl mit Liegefunktion kein Treppen Hochstuhl, dann ist ab einem Körpergewicht von 15 kg Schluss mit der Nutzung und ein Nachfolger muss her. Ein Treppenhochstuhl aus Holz mit Baby-Set kann sehr viel länger genutzt werden. Modelle wie der Stokke Tripp Trapp lassen sich mit extra erhältlichem Zubehör wie das Baby-Set als Wippe ergänzen. Das kostet aber extra.

Baby Hochstuhl mit Liegefunktion

Die Liegefunktion ist in den ersten Monaten hilfreich. Sie schont den Rücken des Babys, dessen Muskeln noch nicht voll entwickelt sind. Der Babyaufsatz ist meistens weich gepolstert und mit textilem Stoff bezogen. So ist sichergestellt, dass das Baby bequem liegt. Der Hauck Hochstuhl mit Babyliege lässt sich komplett zusammenklappen und verstauen. Durch die integrierten Rollen ist der Transport von einem Zimmer in ein anders Zimmer sehr bequem. Für die Nutzung später ist die Höhe an den Esstisch anpassbar. Eine andere Version ist der Baby Hochstuhl mit ergänzendem Newborn Aufsatz. Hier ist nicht die Rückenlehne bis zur Liegeposition verstellbar, sondern der Newborn-Aufsatz Babywippe wird mittels einer Halterung komplett auf dem Hochstuhl befestigt und später für die Nutzung als Kinderhochstuhl wieder abgenommen. Auch wenn es wackelig und instabil aussieht kann ich sagen: Bei mir saß der Babyaufsatz immer bombenfest auf dem Hochstuhl.

Andrea Hoffmann
Andrea Hoffmann ist stolze Mutter zweier Kinder. Neben ihrem Vollzeitjob als Mutter hat Andrea bereits über 100 Produkttest veröffentlicht. Sie testet Produkte wie Kindersitze, Babyphones, aber auch Unterhaltungselektronik. In der wenigen Freizeit fährt sie gerne Inline Skates.
Summary
Ist ein Baby-Hochstuhl mit Liegefunktion wirklich sinnvoll?
Article Name
Ist ein Baby-Hochstuhl mit Liegefunktion wirklich sinnvoll?
Description
Hochstühle werden ab einem Alter von sechs Monaten empfohlen. Stiftung Warentest rät, Kinder erst dann in einem Hochstuhl zu setzen, wenn sie sich aus eigener Kraft aufsetzen können. Erst dann ist die Rückenmuskulatur stark genug. Was tut man aber, wenn das Baby anfängt Brei zu essen, und noch nicht sitzen kann?
Author

Schreibe einen Kommentar