Kinderhochstuhl aus Holz

Kinderhochstuhl aus Holz – Worauf muss ich beim Kauf achten?

Einen Kinderhochstuhl aus Holz finden Sie als mitwachsenden Treppenhochstuhl oder als Kombi-Hochstuhl mit Tisch. Weil Holz ein hochwertiges Material für einen Kinderhochstuhl ist, lassen sich beide Modelle länger oder vielseitiger verwenden. Ein Treppenhochstuhl aus Holz wächst mit dem Kind mit. Er ist in mehreren Stufen verstellbar. Sitzfläche und Fußstütze lassen sich unabhängig von einander verstellen. Der Kombi-Hochstuhl mit Tisch kann entweder als Kinderhochstuhl oder als Kinderstuhl mit Tisch verwendet werden. Das 2-in-1-Modell ist multifunktional und ersetzt in den ersten Lebensjahren die Sitzgarnitur für Kinder mit einem Tisch zum Basteln, Spielen und Malen. Zudem finden Sie ein Kinderhochstuhl Holz als normalen Stuhl mit extralangen Beinen. Dieser eignet sich für älter Kinder ab 3 Jahren, die schon selbstständig am Tisch sitzen.

Einen Kinderhochstuhl aus Holz kaufen

Vorteile Kinderhochstuhl Holz

Holz ist das klassische Material für einen Kinderhochstuhl. Kinderhochstühle aus Holz gelten als stabil, standfest und vielen Anforderungen gewachsen. Ein Hochstuhl aus Holz ist nicht einfach ein Hochstuhl, sondern er ist bis ins kleinste Detail durchdacht. So ist der Aufbau einfach gestaltet und auch das Verstellen ist für Eltern leicht zu handhaben. Kinder können den Hochstuhl selbst erklimmen, wenn das Essen auf dem Tisch steht. Wichtig ist eine kippsichere Konstruktion die durch ein TÜV-Siegel oder ein GS-Siegel dokumentiert wird.

Aus welchem Holz besteht ein Hochstuhl Holz?

Den preislichen Unterschied verschiedener Hochstühle aus Holz macht das verwendete Holz. Hochwertiges Holz mit besonderer Härte treibt den Preis in die Höhe, zudem wenn es wie für den Stokke Tripp Trapp noch in Europa angebaut wird und der gesamte Kinderhochstuhl Holz nachhaltig produziert wird. Auch der Markenname treibt den Preis nach oben. Zum Einsatz kommen hartes Buchenholz, Walnuss- oder Eschenholz. Dass es auch günstiger geht, zeigt der Kinderhochstuhl Hauck Alpha. Er ist ebenfalls aus Buchenholz gefertigt und kostet nur ein Bruchteil des Stokke Tripp Trapp. Ein Hochstuhl aus schnell nachwachsendem Birkenholz, Schichtholz oder Leimholz ist auch günstiger. Junge Hersteller verwenden Gummibaum. Achten Sie beim Einkauf darauf, dass das Holz schadstoffgeprüft und zertifiziert ist. Dafür sorgen das EPH-Qualitätssiegel des Institutes für Holztechnologie und das FCE-Siegel für verantwortungsvolle Waldwirtschaft.

Einen Hochstuhl aus nachhaltigem Holz kaufen

Verwendete Farben und Lacke

Ein Kinderhochstuhl Holz lässt sich an jeden Einrichtungsstil anpassen. Sie finden die unterschiedlichsten Farbgebungen wie Weiß, Rot, Natur, Schwarz, Blau, Braun oder Taupe. Verendete Farben sollten auf Wasserbasis bestehen. Sie sind damit schadstofffrei und frei von Weichmachern. Weichmacher und sonstige schädliche Stoffe werden im Kinderhochstuhl Test vor allem in Kunststoffen, in Klebern (Formaldehyd) und Polstern gefunden. Bei Stiftung Warentest erreichen Kinderhochstühle aus Holz die vordersten Plätze. Der verwendete Lack muss lebensmittelecht und hautverträglich sein, denn Kinder nehmen gerne alles in den Mund oder verteilen Ihre Essen vorab auf dem Tablett. Deshalb müssen sich Essensreste und Flecke leicht entfernen lassen, was durch einen Lack möglich wird.

An die Umwelt und die Gesundheit denken

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Das ist in Zeiten von immer kleiner werdenden Ressourcen ein nicht unerheblicher Faktor beim Kauf. Für Holz spricht auch die lange Nutzungsdauer, denn ein Kinderhochstuhl Holz kann an Geschwisterkinder weitervererbt oder mit hohem Wiederverkaufswert verkauft werden. Plastik ist wegen verwendeter Weichmacher, die das Erbgut schädigen und im schlimmsten Falle Krebs auslösen können zunehmend in Verruf geraten. Besonders bei Kindern, die noch ihr ganzes Leben vor sich haben, sind die Risiken nicht vorhersehbar.

Einen Babyhochstuhl kaufen